Rathaussturm und "Alles unter einer Kappe"

Rathaussturm: Möhnen gingen leer aus
KG Wendböggele ergatterte den Schlüssel zur Verwunderung der närrischen Gesellschaft

RINGEN. In Scharen stürmten die Möhnen der Grafschaft zum Stunn auf das Ringener Rathaus. All ihre Kostümpracht wollte den jecken Weibern nichts nützen. Denn den Ringener Rathausschlüssel ergatterten in diesem Jahr nicht die Möhnen. Der 1. Beigeordnete der Gemeinde, Hermann-Josef Linden, im bunten Flickenkostüm und die 2. Beigeordnete, Helga Dohmganz, mit pinker Boa am schwarzen Hut, begrüßten in Vertretung des Bürgermeisters die Rathausstürmerinnen.
  Ohne großes Federlesen rückten sie den Schlüssel zum Rathaus an die Ringener KG mit ihrem ersten Vorsitzenden Albert Zabbei heraus, was die weiblichen Heerscharen im Rathaussaal allgemein doch etwas verblüffte. Gehört es doch zur Weiberfastnachtstradition, dass mutige Weiber die Rathäuser samt Schlüssel erobern.


Im Ringen um den Schlüssel zur Macht in der Grafschaft hatten die Möhnen das Nachsehen. Fotos: Vollrath
Das Dreigestirn der Wendböggele zeigte sich begeistert. Prinz Dieter I. dankte für die unerwartete Ehre und versprach, mit seinem Hofstaat am Nachmittag viele der Grafschafter Weibersitzungen zu besuchen.
  Die rot-weiße Garde der Wendböggele präsentierte einen zackigen Tanz, und gemeinsam nippte man Sekt oder Selters und stärkte sich mit belegten Brötchen. Auch die KG Garde Grün-Weiß Esch nahm mit ihrem charmanten Prinzenpaar am Rathausstunn teil.
  Die Obermöhn der Bengener Möhnen, Marlene Grut, nach ihrer Meinung zur unkonventionellen Vergabe des Rathausschlüssels an die KG Ringener Wendböggele befragt, meinte lächelnd: "Jedem das Seine, wir Möhnen können auch gönnen." (sm)


Bölinger Kinder-Überraschungen rollten gleich in Formationsstärke an

BÖLlNGEN: Die Bölinger Möhnen um Marianne Hecker traten zu einem launigen Umzug unter dem Motto "Alles unter einer Kappe" an. Denn Prinz Dieter I. und Jungfrau Berti I. vom Ringener Dreigestirn kommen aus Bölingen und nahmen mit Prinzenwagen, Bauer Jürgen I. und der KG Wendböggele samt Funken am Umzug teil. Einige Möhnen bezauberten als süße Überraschungseier. Bei der anschließenden Feier im Bürgerhaus erlebten die Gäste einen "Aufstand im Kloster" und andere tolle Auftritte. (sm)

Quelle: Rheinzeitung vom 01.02.2008


  Zurück