Ringener Pfadfinder verbrachten schöne Ferien

GRAFSCHAFT. In diesem Jahr zog es die Gruppen der Pfadfinder vom Stamm Galileo Galilei aus Ringen in die verschiedensten Richtungen. Die beiden älteren Stufen, die Pfadis und die Rover, reisten für jeweils eine Woche nach Zandvoort am holländischen Nordseestrand. Die Jungpfadfinder waren in Luxemburg und zeigten sich hier begeistert vom Flair der großen, internationalen Pfadfinderlager und von den gemeinsamen Unternehmungen. Die Wölflinge, die jüngsten im Bunde, waren wieder einmal auf Schusters Rappen unterwegs. Nach einem Zwei-Tages-Hajk mit Übernachtung in freier Natur erreichten sie ihren Lagerplatz am Waldrand in Kalenborn völlig erschöpft, aber glücklich. Dort kam vor allem die gigantische Wasserrutsche bei den tropischen Temperaturen gerade recht. Nach der Rückkehr in Ringen waren sich alle einig: Das Größte war die Wanderung und das Gefühl, es trotz großer Sommerhitze geschafft zu haben. Nun freuen sich alle auf die neue "Pfadfindersaison". Sie wird mit dem Stufenwechsel-Fest am 17. September auf dem Pfadfindergelände in Ringen eingeläutet. (sm)

Quelle: Rheinzeitung vom 01.08.2006


  Zurück