Vor 25 Jahren: Flirt mit Fauville

Jubiläum der Partnerschaft zwischen der Grafschaft und der Gemeinde in der Normandie wurde am Wochenende gefeiert

Seit 25 Jahren lebt die Partnerschaft zwischen der Gemeinde Grafschaft und der französischen Kommune Fauville en Caux. Das silberne Jubiläum wurde am Wochenende in Ringen gefeiert.

GRAFSCHAFT. Vor mehr als einem Vierteljahrhundert suchte Fauville en Caux im Kreis Ahrweiler nach einer Partnergemeinde. Die Gemeinde in der Normandie mit ihrem Bürgermeister Bernard Thelu freute sich bald über eine positive Antwort aus der Gemeinde Grafschaft, denn auch Bürgermeister Lothar Schmitt war an einer Liaison interessiert. Aus dem Flirt ist inzwischen eine feste Partnerschaft geworden, die schon 25 Jahre währt.
  1980 besiegelten die beiden Bürgermeister offiziell die Partnerschaft und am 6. Februar 1984 wurden in beiden Gemeinden Partnerschaftsvereine gegründet, um die Verträge mit Leben zu erfüllen. Dies gelang durch regelmäßigen Jugendaustausch sowie zahlreiche Besuche und Gegenbesuche interessierter Bürger aus der Grafschaft und Fauville. Beide Vereine zählen heute jeweils 120 Mitglieder, und aus dem anfänglichen Kennenlerne wurden langjährige Freundschaften. In der Grafschaft leiteten Hermann-Josef Linden und Edith Simons die Geschicke des Vereins, bis Bernd Riedel 2003 Vorsitzender wurde. In Fauville übernahmen dies Xavier Mauger und Jean Claude Miailhe; derzeitige Vorsitzende ist Francoise Blondel. Seit 25 Jahren wird die deutsch-französische Freundschaft nun gepflegt. Das Jubiläum wurde am vergangenen Wochenende in der Grafschaft ausgiebig gefeiert.
  Der Schulchor der Grundschule Leimersdorl eröffnete mit französischen Liedern das Festprogramm, bevor Bernd Riedel alle herzlich begrüßte.


Feiern die Partnerschaft von Grafschaft und Fauville en Caux: (von links) Bürgermeister Achim Juchem, Eric Blond, Bernd Riedei, Francoise Blondel und Jürgen Pföhler.
Foto: Vollrath/Gausmann


Er wies darauf hin, dass einige durch ihre Gastfamilien bereits einen "zweiten Wohnsitz" im jeweils anderen Land gefunden haben. Auch Francoise Blondel lobte die vielfältigen Aktivitäten der beiden Partnerschaftsvereine, welche die erfreuliche Kontinuität der Beziehungen zwischen der Grafschaft und Fauville ermöglichen. Erlc Blond, der Erste Beigeordnete von Fauville, übergab dem Bürgermeister der Grafschaft eine Fahne von Fauville, während die Mitglieder des Grafschafter Vorstands ihren französischen Kollegen nette Präsente als Dank für ihre Arbeit überreichten.
  Bürgermeister Achim Juchem sandte Grüße an seinen Bürgermeisterkollegen Jean­Marc Vasse, der aus dienstlichen Gründen derzeit in Marseille weilt und daher nicht anwesend sein konnte. Er betonte, wie auch Landrat Jürgen Pföhler, dass Aufgeschlossenheit und Toleranz umso wichtiger werden, je mehr Europa zusammenwächst.
  Die Tanzgruppen "Power Kids" und "Power Girls" sowie der MGV Bölinger Liederkranz sorgten für ein musikalisches und optisches Rahmenprogramm, bevor die französischen Gäste und ihre Gastgeber das tolle Buffet stürmten und sich dann bis in den späten Abend hinein angeregt miteinander austauschten. (sm)

Quelle: Rheinzeitung vom 04.10.2005


  Zurück