Chor aus der französischen Partnergemeinde begeistert in Ringen
Die Pfarrkirche St. Dionysius in Ringen füllte sich trotz herrlichem Sonnenschein am Sonntagnach- mittag für ein geistliches Konzert. Erwartungsvoll sahen seit Tagen viele Musikliebhaber dem gemein- samen Chorkonzert des MGV Bölinger Liederkranz mit dem gemischten Chor "Si on chantait" aus der Partnergemeinde Fauville en Caux entgegen. Der Vorsitzende der Bölinger, Sänger, Bernd Riedei, begrüßte die 43 Sänger aus Fauville recht herzlich. Xavier Maugier, der Vorsitzende der Fauviller nannte es ein großes Glück, endlich gemeinsam in Ringen singen zu können. Der junge Chor, der 2001 in Fauville gegründet worden war, legte einen gelungenen ersten Auslandsauftritt hin. Die Besucher lauschten aufmerksam dem Auftaktlied "Tournent les jours". Chorleiter Roger Gervais sorgte souverän für ein schönes Zusammenspiel der Stimmen, Matthieu Houx begeisterte am Klavier. "La mort d'Ophelie".von Hector Berlioz riss die Zuhörer zu BeifallsstUrmen hin, so harmonisch gelangen die Wechsel von fließenden zu sprunghaften Elementen. Auch der Bölinger Liederkranz bot unter der Leitung von Hans-Albert Jahn gewohnt gute Qualität; ob mitreißende Spirituals, die romantisch-sehnsüchtige "Rose" von Amanda Mc Brown oder Pastor Robert Goerres als Solist mit "Jerusalem", alle Beiträge gerieten zu einem wahren Ohrenschmaus. Die Mitglieder von "Si on chantait" lernten auf ihrer Stippvisite bei einer Rundfahrt die Grafschaft sowie das Ahrtal und Ahrweiler kennen und freuen sich darauf, einmal in der Normandie gemeinsam mit den Bölinger Freunden aufzutreten. (sm)
Foto: Vollrath/Gausmann
Quelle: Rheinzeitung vom 05.07.2005
  Zurück