Pfadfinder brauchen Helfer

Aufruf Verkleidung des Hauses geht voran

Ringen. Vor etwa zehn Jahren erbauten die Pfadfinder des DPSG­Stamms Galileo Galilei ihr Pfadfinderhaus in Ringen. Seitdem wird es intensiv als Treffpunkt für Kinder und Jugendliche genutzt. Doch seit einiger Zeit zeigen sich erste witterungsbedingte Schäden an der Außenhaut des Hauses. Die Außenwände müssen durch eine Verkleidung geschützt werden.
  Die Pfadfinder wählten eine Methode, die durch die Unterstützung des Fördervereins bezahlbar ist und das Haus nachhaltig vor Schäden bewahrt. Die Außenwände werden mit alurniniumbeschichteten Kunststoffplatten verkleidet. Das trockene Wetter der vergangenen Tage wurde genutzt, um mit den Arbeiten zu beginnen.
  Wenn die Verkleidung vor dem Winter fertig werden soll, benötigen die Pfadfinder aber zusätzliche Hilfe. An allen Wochenenden im November soll gearbeitet werden. Wer die Jugendarbeit der Pfadfinder in der Grafschaft unterstützen möchte, kann dabei einen wertvollen Beitrag leisten.
  Neben der Hilfe bei der Unterkonstruktion und beim Anbringen der Verkleidung selbst, wofür man keine besonderen Vorkenntnisse mitbringen muss, benötigen die Pfadfinder auch Fachleute für die Feinarbeit. Die ersten Ergebnisse der Renovierung sind schon zu sehen. Aber noch brauchen die Pfadfinder weitere Helfer und freuen sich über jeden Anruf. Ansprechpartner sind Dominik LaubenthaI, Tel. 0178/4789374, und Holger Fahrenbach, Tel. 0163/637 56 22. Für alle Helfer ist die Verpflegung mit Essen und Getränken sichergestellt.
ors

Quelle: Rheinzeitung vom 09.11.2011


  Zurück