Wieder neue Ansiedlung im Innovationspark Rheinland

Büro- und Praxisgebäude soll im März 2008 bezugsfertig sein

GRAFSCHAFT. Im Eingangsbereich des Innovationsparks Rheinland bei Ringen errichtet Bau-Unternehmer Lothar Barth ein Büro- und Praxisgebäude, das über insgesamt 900 Quadratmeter Nutzfläche verfügen wird. Es handelt sich um das erste Projekt im Innovationspark, das von einem Investor komplett als Vorratsfläche zur Vermietung errichtet wird.
  Der Bauantrag wurde Ende November gestellt; eine erste Teilbaugenehmigung liegt bereits vor, bald wird also mit dem Bau begonnen. Das Gebäude soll im März 2008 bezugsfertig sein.
  Die verkehrsgünstige Lage des Innovationsparkes, die Nähe zu Ballungsräumen, niedrige Gewerbesteuerhebesätze, günstige Grundstückspreise, eine reizvolle Landschaft und nicht zuletzt die Heimatverbundenheit nennt Lothar Barth als Gründe für seine Entscheidung, im Innovationspark zu investieren. "Ich bin mir sicher, dass bei den gegebenen Rahmenbedingungen, unterstützt vom eintretenden wirtschaftlichen Aufschwung, die Vermarktung dieses Projektes zügig voranschreiten wird", so der Unternehmer. Seit Mitte Dezember, als das Bauschild auf dem Grundstück aufgestellt wurde, hat er bereits einige Gespräche mit Interessenten geführt. "Um möglichst flexibel auf Mietanfragen reagieren zu können" , so Barth, "ist das dreigeschossige Gebäude so konzipiert, dass es problemlos in Einheiten ab 14 Quadratmetern aufgeteilt werden kann. So kann auf fast alle Wünsche eingegangen werden."
  Wenn die Vermarktung gut läuft, will er in den nächsten Jahren auf dem 3600 Quadratmeter großen Grundstück in einem zweiten Bauabschnitt ein weiteres Bürogebäude errichten. (sm)

Quelle: Rheinzeitung vom 10.01.2007


  Zurück