Kleine Budenstadt lockte Gäste zur Ringener Kirmes

Mit einem Glas Freibier für alle eröffnete Ortsvorsteher Toni Palm (rechts) am Samstag-nachmittag die Kirmes in Ringen. Die bestand zum ersten Mal aus einer kleinen Budenstadt vor dem Bürgerhaus. Die Kirmesgäste drehten auf dem Autoscooter ihre Runden, und Kinder genossen den Fahrtwind auf dem Karussell. Die Vereine der "Trägergesellschaft Bürgerhaus" hatten außerdem für einen Imbisswagen, eine Losbude und einen Pfeilwurf-Stand gesorgt. Musik vom "Jung von der Ahr" war beim Tanzabend im Bürgerhaus Garant für gute Stimmung. Nach dem Hochamt am Sonntagmorgen sang der MGV "Bölinger Liederkranz" bei der Gefallenen-Ehrung auf dem Friedhof. Der traditionelle Frühschoppen, ein Mittagstisch und nachmittags Kaffee und Kuchen lockten ebenfalls zum neuen Kirmesplatz.
(sm) Foto: Vollrath

Quelle: Rheinzeitung vom 10.10.2006


  Zurück