Jungen und Mädchen hämmern und nageln in Ringen eine ansehnliche Westernstadt zusammen

Grafschaft. Der Kinder- und Jugendförderverein Grafschaft hat 48 Mädchen und Jungen bei einer Ferienfreizeit rund um das Jugendbüro in Ringen betreut. Im Mittelpunkt stand der Bauspielplatz hinter dem Gelände des Bürgerhauses. An fünf Vormittagen hämmerten und nagelten die jungen Handwerker eine ansehnliche Westernstadt zusammen, und schon am zweiten Tag standen Kirche, Saloon, Gefängnis, Laden und Farm. Gesunde Ernährung und viel Bewegung standen bei allen Aktionen im Vordergrund. Weshalb viel frisches Gemüse und gesunde Zutaten in den Mahlzeiten verarbeitet wurden, berichtete Christina Noack vom Verein. Neben den Bauarbeiten standen noch zahlreiche Stunden mit sportlichen Aktivitäten auf dem Programm.
ORS Foto: Sissi Melchiors

Quelle: Rheinzeitung vom 12.07.2011


  Zurück