Verkehrsübungsplatz für Ringen

Zahlreiche Baumaßnahmen werden bald in der Gemeinde Grafschaft abgeschlosse - Rathaussanierung liegt im Zeitplan

In der Grafschaft tut sich was besonders in Sachen Straßen. Während viele Projekte bald abgeschlossen sind, können sich die Schulkinder auf einen großen Verkehrsübungsplatz in Ringen freuen. Mit den Arbeiten dafür soll noch in diesem Jahr begonnen werden.
  GRAFSCHAFT. In der Grafschaft wird derzeit mit Hochdruck an Straßen und Plätzen gearbeitet. Bis zum Ende des Jahres will die Gemeinde noch vier Baumaßnahmen abschließen und dann mit den Arbeiten an der Ringener Straße Achterbach beginnen.
  Ein besonderes Projekt plant außerdem die Ortsgemeinde Ringen. Dort soll bald vor dem Bürgerhaus auf einer gepflasterten Fläche von 1500 Quadratmetern ein Verkehrsübungsplatz entstehen. Für die Baumaßnahme in der Nähe der Grundschule wurden 45 000 Euro veranschlagt.


Auch vor dem Rathaus (oben) tut sich einiges. Und in Ringen (unten) entsteht bald ein großer Verkehrsübungsplatz. Fotos: Bach
  Abgeschlossen sind dagegen die Planungen für den Straßenausbau Heideweg in Karweiler. "Wir wollen in Kürze eine Bürgerversammlung einberufen, um den Anliegern die Planungen für die Baumaßnahme vorzustellen", erklärte Friedhelm Moog, Leiter der Bauabteilung in der Gemeinde Grafschaft.
  Mit 170000 Euro hat die Gemeinde die Arbeiten an der Außenanlage des Rathauses veranschlagt. Derzeit graben sich hier ein Radlader und ein Bagger in das Erdreich hinter dem Neubau. "Die Arbeiten liegen voll im Zeitplan. Wir rechnen damit, dass bald auch hinter dem Rathaus mit den Pflasterarbeiten für die Parkplatzfläche begonnen werden kann" , sagte Moog.
  Ohne Verzögerungen laufen auch die Ausbauarbeiten an der Grünstraße in Gelsdorf. Der Unterbau ist dort längst in das ausgekofferte Straßenbett eingefüllt, und die Ausbauarbeiten schreiten zügig voran. Die gesamte Straßentrasse, die ein "Dachgefälle" aufweist, wird auf einer Breite von 8,5 Metern ausgebaut. Die Fahrbahn ist mit einer Breite von 5,5 Metern ausgelegt. Entlang des Straßenverlaufs werden später 21 Bäume neu gepflanzt werden. "Zu den Tagen der offenen Höfe am 21. und 22. Oktober in Gelsdorl werden bereits 90 Prozent der Baumaßnahme abgeschlossen sein", betonte Moog. Für die Arbeiten an der Grünstraße sind 340 000 Euro kalkuliert.
  In Leimersdorl Ist die Erschließungsanlage für die Straßen und Parkplatzflächen am "Ahrweiler Weg", "Am Weißen Stein" und "Unter den Dellen" fast kompIett. Auch die Pflanzbeete für die vier Säulenahorn-Bäume sind bereits angelegt.
  Die Kosten für den Straßenbau sind mit insgesamt 590000 Euro beziffert. "Die Straßen sind fertig, nur die Bäume fehlen noch", erklärte Moog. (hb)

Quelle: Rheinzeitung vom 12.10.2006


  Zurück