60 Lesepaten sollen Bücher spendieren
Förderverein Grundschule Ringen sucht Helfer
RINGEN. Der Schulelternbeirat und der Förderverein der Grundschule Ringen wollen den Erwerb von so genannten Basisqualifikationen unterstützen. "Da Bildung immer Langzeiteffekte hat und nach einer Studie der OECD im Jahr 2010 der Anteil lese­ und schreiborientierter Tätigkeiten bereits bei 90 Prozent liegen wird" , so Ingo Derz vom Schulelternbeirat, "sehen wir die Notwendigkeit, bereits in der Grundschule Lesefähigkeit und Lesebereitschaft zu fördern". Dies soll, neben dem Lesen im Unterricht, durch ein ansprechendes Angebot der Schulbücherei erfolgen.
  Die durch zwei Mütter ehrenamtlich betreute Schulbücherei braucht jährlich rund 600 Euro für den Kauf von Kinder- und Jugendliteratur. Das Angebot reicht dabei vom "Schmöker" bis zum Jugendlexikon. Zudem machte es die Rechtschreibreform notwendig, viele ältere Bücher auszusortieren.
  Nun sucht der Förderverein 60 Lesepaten, die sich auf fünf Jahre hin verpflichten, jährlich zehn Euro zu zahlen. Diese Aktion soll eine kontinuierliche Versorgung der Schulbücherei sicherstellen. "Einzelspenden der vergangenen Jahre waren die Basis für einen Grundstock an neuen Büchern," berichtet Claudia Tigges, eine der betreuenden Mütter, "wichtig ist es, diesen Bestand durch Erwerb von Neuerscheinungen interessant zu halten. Man muss bedenken, das die Bücherei in Bad Neuenahr für einen Grafschafter Grundschüler nur schwer erreichbar ist. Hier schließen wir mit der Schulbücherei eine Lücke." Die als Spende abzugsfähige Patenschaft wird, das Einverständnis des Lesepaten vorausgesetzt, auch auf der Internetseite der Grundschule Ringen unter  www.gs-ringen.bildung-rp.de  veröffentlicht. Erste Unterstützung kam bereits aus dem Ortsbeirat.

Ansprechpartner sind Ingo Derz, Tel.02641/20 5986, für den Schulelternbeirat und Andre Tigges, 02641/906622, für den Förderverein
Quelle: Rheinzeitung vom 13.04.2005
  Zurück