Wendböggele ohne Majestät in die Session

Keine Tollitäten, aber jede Menge Frohsinn in Ringen
Ehrungen für karnevalistische Verdienste

GRAFSCHAFT. Auch bei der KG Ringener Wendböggele stand am 11. 11. eine Feier zum karnevalistischen Sessionsauftakt auf dem Programm. Im Bürgerhaus Ringen kündeten rot-weiße Luftballons und Schirme von der beginnenden fünften Jahreszeit. Enttäuscht zeigte sich um 22.15 Uhr der Vorsitzende Albert Zabbei: "Ich kann leider keine Tollität proklamieren, obwohl ich bis vor zwei Minuten noch auf eine Meldung aus der Bevölkerung gehofft hatte." Er gab sich jedoch optimistisch, dass die KG auch ohne Prinz oder Prinzessin eine schöne Session 2006/2007 feiern wird.
  Prinzessin Margret I. wurde im Rahmen des Festkommers mit herzlichen Worten aus ihrem närrischen Amt verabschiedet, welches sie mit Charme und Unterstützung ihres Adjutanten Bernd und ihres Hofstaats wahrgenommen hatte. Als Dankeschön erhielt sie ein Album mit Bildern von ihren zahlreichen Auftritten. Für den Bürgermeister dankte die Zweite Beigeordnete Helga Dohmganz der scheidenden Prinzessin. Adjutant Bernd betonte: "Es hat Spaß gemacht!" und der ganze Saal sang "Niemals geht man so ganz".
  Die Gründungsmitglieder Franz Josef Paffenholz, Alfred Kleimann, Maria Grüttner, Alfons Klodner und Elisabeth Ramershoven freuten sich über eine Ehrung. Im Dreigestirn 1985/86 waren Gründungsmitglied Prinz Josef Unkelbach, Bauer Horst Mund und der zwischenzeitlich verstorbene Hubert Krupp als Jungfrau. Die drei wurden ebenfalls geehrt sowie Bertie Kreuter für die Gründung des Ringener Straßenkarnevals. Die KG gedachte auch des verstorbenen Karl-Heinz Kopp, der im Vorstand und Sitzungspräsident gewesen war.


Keine Majestät, aber viele Auszeichnungen: Willi Fuhr­mann vom RKK (links) ehrte Albert Zabbei mit dem Jahres­orden. Foto: Vollrath
Willi Fuhrmann, Vorsitzender des RKK-Bezirksverbands Kreis Ahrweiler eilte mit einer Urkunde für 20 Jahre KG Wendböggele herbei. Er stellte die vielfältigen Verdienste der KG für den Karneval heraus und verlieh Albert Zabbei den Jahresorden der RKK.
  Die Funken der KG - in funkelnagelneuen rot-weißen Kostümen - und die Showtanzgruppe "Starlights" aus Kreuzberg brachten Stimmung in den Saal. Den Trainerinnen Inge Schragen, Andrea Henig und Edith Müller-Knieps wurde mit bunten Blumensträußen gedankt.
  Wer mehr sehen will: Zur großen Prunksitzung lädt die KG Wendböggele am 27. Januar und zum Kinderkarneval einen Tag später in der Ringener Turnhalle ein. (sm)

Quelle: Rheinzeitung vom 13.11.2006


  Zurück