Straßenausbau: Ortsbeirat Ringen will eigene Prioritätenliste vorlegen
15. Januar 2005
Der Ortsbeirat von Ringen lud zu einer Begehung von zwölf Straßen im Ortsbezirk, welche von der Gemeinde in eine Ausbau - Prioritätenliste aufgenommen wurden. Viele Anwohner nutzten die Gelegenheit, diese Liste mit dem Ortsbeirat zu besprechen - hier an der Kreuzung Eichen- und Wiesenweg in Bölingen. Dabei gab es für einige der Projekte Zustimmung. Bei anderen überwog der Unmut darüber, in Bälde eine Erschließung zahlen zu müssen für Straßen, die nach Ansicht der Anlieger ausreichend befahr- und begehbar sind. Ortsvorsteher Toni Palm kündigte an, dass  der Ortsbeirat im Februar eine Vorschlagsliste für den Gemeinderat beschließt, die auf die Vorschläge der Bürger Rücksicht nimmt. So wünschen die Anlieger am "Achterbach", dass baldmöglichst Kanal und Straße ausgebaut werden, sie wohnen zum Teil schon an die 30 Jahre dort. Außerdem sollen hier weitere Flächen Baugebiet werden, um eine beidseitige Bebauung zu ermöglichen. Palm betonte, dass die Prioritätenliste vom Gemeinderat jährlich neu beraten und beschlossen wird. Er hofft, dass die Anregungen Gehör finden.  (sm) Foto: Vollrath/Gausmann
Quelle: Rheinzeitung vom 19.01.2005
  Zurück