In Ringen geht's derzeit griechisch zu

27 Grundschulkinder haben an einer Ferienaktion im Pfadfinderheim ihre helle Freude

RINGEN. Im Ringener Pfadfinderheim geht es derzeit griechisch zu. Eine einwöchige Ferienaktion des Kinder­ und Jugendfördervereins Grafschaft bietet 27 Kindern im Grundschulalter die Möglichkeit, sich mit dem alten und modemen Griechenland auseinander- zusetzen.


Unter Anleitung von Kristina Röhn basteln Kinder griechische Laternen - nur ein Teil der einwöchigen Ferienaktion. Foto: Vollrath
  Vor dem Haus wird ein griechischer Tempeleingang erbaut. Drinnen wird ebenfalls gebastelt. Ein großer Raum soll beim Abschlussfest am Freitag rundum mit Wandgemälden versehen sein. Unter Anleitung der Künstlerin Bernadette Heeb­Klöckner malen Maren, Julia, Christina und Lea mit Hingabe an einem Landschaftsbild mit sonnenbeschienen Häusern, Wiesen und Bäumen.
  Betreuer Michael Fisch hilft den Kindern geduldig dabei, selbst ausgesägte Holzdolche mit silbernen Klingen und Kupferfoliengriffen mit Motivprägung zu versehen.
  Victoria Rütsch, Kristina Röhn und Julia Raths stehen den Kindern ebenfalls mit Rat und Tat zur Seite. Sie sorgen dafür, dass sich die Kleinen in den selbst gefertigten Gewändern mit Unterkleid und Überwurf, mit den in die Haare geflochtenen Bändern richtig wohlfühlen.
  Kleine Tonlampen werden getöpfert und auf ihren Einsatz beim Festmahl vorbereitet. Bunte Tischläufer entstehen am Webrahmen. Bei den "Olympischen Spielen" üben sich die Kinder unter freiem Himmel im Speerwurf, Diskuswerfen und bei spannenden Wagenrennen. Vorher erfahren sie alles über den olympischen Gedanken.
  In der Küche leitet Christina Noack vom Kinder- und Jugendförderverein die Vorbereitungen fürs große Abschlussfestmahl, bei dem den Eltern griechischer Kuchen aus Weizengrieß und Gyros mit Zaziki serviert werden soll. Mit einem griechischen Tanz werden die Ferienkinder die aktionsreiche Woche beenden. (sm)

Quelle: Rheinzeitung vom 16.10.2008


  Zurück