Bei Wind und Wetter raus aufs Dach
 Dorfgemeinschaftshaus 21.11.2004
Das Bürgerhaus Ringen macht Fortschritte
  RINGEN. Viele fleißige Helfer tragen dazu bei, dass das neue Dorfgemeinschaftshaus im Ringener Kreuzerfeld große Fortschritte macht. Nachdem die ehrenamtlichen Helfer schon mitarbeiteten, den Keller zu erstellen und die Wände im Erdgeschoss hochzuziehen, beschäftigten sie sich in den vergangenen Wochen mit dem Dach. Zimmerleute bauten zunächst den Dachstuhl.
  Bevor professionelle Dachdecker jetzt die Arbeiten am Zinkdach beginnen konnten, hatten die Ehrenamtlichen bei Wind und Wetter alles hierfür vorbereitet und ließen sich auch von Kälte und Regen nicht abhalten. Jede Menge Spanplatten mussten verlegt und verschraubt werden. Bereits in den Morgenstunden zogen die Helfer an vielen Tagen zur Baustelle und freuten sich zur Mittagszeit über eine Stärkung mit belegten Brötchen und Getränken vom Ortsvorsteher. Toni Palm ist vom Engagement der Ringener für ihr neues Domizil beeindruckt und hofft auch bei den weiteren Bauabschnitten auf viele Helfer.
  Wenn die Fenster eingebaut sind, stehen allerlei Arbeiten beim Innenausbau auf dem Programm für die Eigenleistungen. Derzeit ist man gut im Zeitplan. Ende Oktober 2005 soll das Haus fertig sein. Doch so mancher Helfer träumt davon, dass man bereits zur Kirmes am 10. Oktober im neuen Dorfgemeinschaftshaus feiern kann. (sm)
Quelle: Rhein Zeitung vom 19.11.2004
  Zurück