Beim Sturm aufs Ringener Rathaus ergattern Birresdorfer Möhnen
den Schlüssel

Die Grafschafter Möhnenvereine eilten am Weiberdonnerstag traditionsgemäß zum Rathaussturm in Ringen. Bürgermeister Achim Juchem hatte sich in diesem jahr etwas Neues einfallen lassen und elf nummerierte Kartons mit Sekt bereitgestellt. In einem Karton befand sich außer Alkoholischem auch der Rathausschlüssel. Die richtige Zahl zogen die Birresdorfer Möhnen und zogen mit dem Schlüssel von dannen. Natürlich hatten Möhnen vor ihrem Rathaustermin schon die Kinder in Schulen und Kindergärten besucht. Jede Menge Abwechslung brachten sie ins Schul- und Kindergartenleben. Kamelle schmeißend, begeisterten sie die Kinder, und statt zu spielen, rechnen oder lesen stand an diesem Morgen Singen, Schunkeln und Alaaf rufen auf dem Programm. In der Grundschule Leimersdorf hatte die 3b sogar mit Tanzprofi Yurdakul Ersaracoglu einen Tanz einstudiert und freute sich über riesigen Applaus. Nach der gelungenen Einvernahme des Rathauses ging es zurück in die Dörfer, denn auf die Umzüge und Sitzungen am Nachmittag hatten sie seit Wochen hingearbeitet. (ors)   Foto: Vollrath

Quelle: Rheinzeitung vom 20.02.2009


  Zurück