Narren nehmen Lokales aufs Korn

Umzug Partystimmung und tolle Zugnummern in Ringen

Ringen. Ein fantasievoller Umzug zog in Ringen viele bunt kostümierte Jecken an den Straßenrand. Teuflisch gut drauf präsentierte sich die KG Ringener Wendböggele, ebenso ihr Prinzenpaar Sigrid 11. und Alfred 1., das Kamelle in Massen vom Himmel regnen ließ.


Das Prinzen paar der KG Ringener Wendböggele, Sigrid 11. und Alfred I., ließ Kamelle in Massen vom Himmel regnen.
Kinderprinzessin Lena I. reiste mit Vater Wolfgang und bewies: "Fastelovend fiere muss me net liere. "
  "Ringen ist eine ewige Baustelle", gab das Männerballett Ringener Perlen kund - und da ist ja auch ein bisschen was dran. Rund um die Wendböggele-Prominenz tanzten die Ringener Sterne, und das Panikorchester Lantershofen spielte fetzig dazu auf. Gleich hinter der Feuerwehr kündigte Ex-Kinderprinzessin Sarah I. mit Opa Josef an: "Dä Zoch kütt", gefolgt vom großen Aufgebot der KG Grün-Gelb Fritzdorf. Hinter dem Tambourcorps Lantershofen brachten freche Ringener Junggesellenschlümpfe blau-weiße Farbtupfer in den Zug. Im Vereins schiff feierte der GSV sein 50-jähriges Bestehen. Gegen Ringen 21 sprach sich der Ringener Zoo aus: "Gegen den Abriss der Straßen und für einen Bahnhof am Bahndamm". Bölinger Möhnen begeisterten als Leuchttürme und Mägde aus dem Mittelalter.

Gegen den Abriss der Straßen und für einen Bahnhof am Bahndamm sprach sich der Ringener Zoo aus.
  Die Dorfgemeinschaft Leimersdorf hatte eine idyllische "blaue Lagune" dabei, die nach der Rekultivierung der Leimersdorfer Tongrube die Bevölkerung mit dem leidigen Grubenthema versöhnen soll. Als muntere Garnrollen wanderten die Kapellenmäuse Oeverich mit. Die Bezaubernden Hexen von Bölingen bewachten als charmante Polizisten das jecke Spiel. "Birresdorf nimmt Fahrt auf", stellten die Dorfgemeinschaft und die Möhnen Birresdorf auf ihrem weiß-blauen Schiff fest. Schmucke Schornsteinfeger und prächtige Schneemänner aus Karweiler wurden vom Musikverein Karweiler mit jecken Tönen verwöhnt. Und mit Musik und Tanz ging es auch nach dem Zug weiter.

Als muntere Garnrollen wanderten die Kapellenmäuse Oeverich mit.
(sm)

Quelle: Rheinzeitung vom 20.02.2012


  Zurück