Geld fließt für Bölinger Spielplatz

Ortsbeirat Ringen informierte über Investitionen

RINGEN. Erfreulich nannte Ringens Ortsvorsteher Toni Palm den Haushaltsplan der Gemeinde Grafschaft für 2007: "Es ist gut, dass die Steuern nicht angehoben werden und dass der Haushalt ausgeglichen ist." Bei der Sitzung des Ortsbeirates Ringen berichtete er den Ortsbeiratsmitgliedern und den anwesenden Bürgern, was unterm Strich im nächsten Jahr für Ringen an Finanzmitteln herausspringt. So sind 92 000 Euro eingeplant für die Erweiterung des Feuerwehrhauses, wo aus Platzgründen das bestehende Gebäude aufgestockt wird.
  Der Spielplatz an der Finkenstraße/Franz-Wolf-Straße in Bölingen erhält nach der Anschubfinanzierung von 10000 Euro in diesem Jahr weitere 50 000 Euro und kann so für die Kinder interessant hergerichtet werden. Zudem kündigte Palm an: "Im Pappelstadion werden ein Bolzplatz und eine Laufbahn für die Grundschulkinder angelegt. Hierfür sind 15000 Euro vorgesehen. Eine Basketball­Ecke, eine Grillhütte und weitere Einrichtungen im Pappelstadion sollen im Rahmen des Dorferneuerungskonzepts später verwirklicht werden".
  Der Ausbau der Straße "Achterbach" wird 2007 durchgeführt. Der Ausbau weiterer Straßen folgt 2008; die Gemeinde, so Palm, wird die Anlieger frühzeitig informieren.
  Federpfosten sollen zukünftig am Beginn des Wirtschaftsweges gegenüber dem Anwesen Schweiß sowie am Ende der Eugen-Groß-Straße ein unerlaubtes Befahren verhindern, weil dies spielende Kinder gefährden könnte. Die Federpfosten aus Kunststoff sind für landwirtschaftliche Fahrzeuge problemlos passierbar.
  Der Ortsbeirat will gemeinsam mit Helfern aus dem Dorf am 17. März 2007 an der kreisweit an diesem Tag angesetzten Säuberungsaktion von Flur und Feld teilnehmen. Toni Palm lobte besonders die Ringener Pfadfinder und andere Jugendliche: "Sie haben sich in diesem Jahr mit großem Fleiß am Dreck-Weg­Tag beteiligt".
  Der Ortsvorsteher kündigte zum Abschluss der Sitzung außerdem an, dass die L 83 zwischen Bölingen und Ringen 2008/09 ausgebaut werden soll und wies darauf hin, dass auf dem Platz vor dem Bürgerhaus derzeit mit Hilfe eines Landeszuschusses ein Verkehrsübungsplatz für die Grundschulkinder eingerichtet wird. (sm)

Quelle: Rheinzeitung vom 24.11.2006


  Zurück