Mörderisch gut drauf

Hubert vom Venn las in Bölinger Gewächshaus

BÖLINGEN. Wo Hubert vom Venn auftaucht, wird gelacht. So auch im Gewächshaus der Gärtnerei Schweiss in Bölingen. Dort las der 56-jährige Theatermacher, Autor, Kabarettist, Fernseh- und Rundfunkkünstler am vergangenen Freitag aus seinem neuesten Buch.


Wo Hubert vom Venn auftaucht, wird gelacht. Foto: Vollrath
  Die Eifel hat es Hubert vom Venn angetan, rühmt er sie doch unumwunden als "Mittelpunkt der Erde". Da wundert es nicht, dass viele seiner Bücher in dieser urwüchsigen und anscheinend äußerst spannenden Gegend spielen. So auch im satirischen Eifelkrimi "Kopflos in Reichenstein". Da flucht Cornelius Damm von der Aachener Spurensicherung wie ein Rohrspatz, als er in Mützenich Richtung Reichenstein abbiegt. Und recht hat er, es kommt wirklich dicke: Eine Frauenleiche im Flüsschen Rur unterhalb des Klosters Reichenstein, ein Toter in der ehemaligen Schmiede und ein spektakulärer Kunstraub bilden die Zutaten für einen verzwickten Eifelkriminalfall.
  Allerdings kann und will Hubert vom Venn bei seiner Lesung nicht allein erheiternde Episoden aus dem Buch vorstellen. Immer wieder reißt es den Eifel-Comedian von seinem Stuhl, um zwerchfell­erschütternde Eifelgeschich­ ten vom Stapel zu lassen ­Auge in Auge mit der ersten Reihe, in der gewöhnlicher­weise die geballte Volkshoch­schulfraktion lauert. In Bölin­gen allerdings sitzen dort ganz normale Vergnügungssüchtige, von denen vom Venn lediglich heftigen Applaus zu fürchten hat.
  Man kicherte und gluckste vor Vergnügen, als er seine satirische Ader in vollen Zügen auslebte und mit großem schauspielerischem Talent mörderisch gute Stimmung verbreitete. (ors)

Quelle: Rheinzeitung vom 25.08.2009


  Zurück