Überfall auf Post

Ringen: Täter flüchtet

GRAFSCHAFT. Bewaffneter Raubüberfall auf eine Postfiliale in Grafschaft-Ringen: Kurz nach der Öffnung des Geschäftes am Samstag vor Heiligabend wird die Filialleiterin von einem unbekannten Mann mit vorgehaltener W affe zur Herausgabe des Geldes aus Tresor und Kasse aufgefordert. Von dem Mann fehlt seither jede Spur. So, wie die Überfallene bei der Polizei angibt, hat der Mann einige Minuten vor dem Geschäft auf die Öffnung gewartet und ist dann mit dem Hinweis in den Schalterraum gekommen, er müsse ihr jetzt Unannehmlichkeiten machen. "Geben Sie mir das Geld".


In Ringen wurde am Samstag die Post überfallen.
Nach der Tat lässt der Täter die Frau im Tresorraum zurück und verlässt den Tatort in unbekannte Richtung. Der Mann wird wie folgt beschrieben: etwa 35 bis 38 Jahre alt, zirka 1,75 Meter groß, normale Figur. Er hat dunkelblondes, vorne leicht schütteres Haar und trägt einen Dreitagebart. Bekleidet war der Mann mit einem sandfarbenen Blouson mit Strickbündchen an Armen und Kragen und einer Jeans. Ob der Mann mit einem Pkw unterwegs ist, konnte die Überfallene nicht angeben. Sie hatte nur beim Betreten der Filiale einen silberfarbenen Audi in der Nähe stehen sehen. Ob der Fahrer mit der Tat in Zusammenhang zu bringen ist, ist noch nicht geklärt. Die Polizei fragt nun: Wer hat den Mann vor der Filiale warten sehen, wer kann eventuell Hinweise zu dem von ihm benutzten Fahrzeug geben? Wer hat Beobachtungen gemacht? (ua)

H I n w e I s e
Hinweise nimmt die Polizei in Bad Neuenahr-Ahrweiler unter Tel. 02641 / 9740 entgegen.

Quelle: Rheinzeitung vom 27.12.2006

  Zurück