Narren der Region folgten gern dem Ruf

Karnevalsgesellschaft Ringener Wendböggele
lud zum Tollitätenempfang ins Bürgerhaus in Ringen

  RINGEN. Prinzessin Sigrid I. aus dem Hause derer von Mücke, amtierende Tollität der KG Ringener Wendböggele, rief am Sonntag zum Tollitätenempfang, und viele folgten dem närrischen Ruf ins Bürgerhaus in Ringen.
Pünktlich um 11.11 Uhr
  Die Wendböggele mit ihrem Vorsitzenden Albert Zabbei eröffneten um 11.11 Uhr das große rot-weiße Fest. Und die Türen öffneten sich für die Karnevalsvereine aus Bad Neuenahr, Ahrweiler, Heimersheim, Walporzheim, Oberdrees, Esch, Remagen und Villip, die mit großen Delegationen auftauchten und viel munteres närrisches Fußvolk im Schlepptau hatten.
  Federwippen, bunter Glanz der Tollitäten aus der Umgebung und freundliche Worte der einfachen jecken Untertanen zauberten ein Lachen in das Gesicht von Prinzessin Sigrid, die ihre Gäste charmant begrüßte und mit guten Wünschen für die Session und Geschenken reichlich bedacht wurde. Auch die Grafschafter Beigeordnete Helga Dohmganz, Ortsvorsteher Toni Palm, der Prinzenclub Groß-Rheinbach und der Vorsitzende des Vereins Rheinische Karnevals-Korporationen, Peter Müller, machten ihre Aufwartung.


Prinzessin Sigrid I. und Sitzungspräsident Thorsten Henning animierten erfolgreich zum Schunkeln. Foto: Vollrath
Flotte Funkentänze
  Die Bölinger Möhnen und die Ringener Junggesellen eilten ebenfalls herbei. Das Männerballett "Ringener Perlen" zeigte zur Freude der Gäste, dass es nicht nur prima tanzen, sondern auch hervorragend kellnern kann. Temperamentvolle Funkentänze der KG-Tanzformationen sorgten ebenso wie ein Auftritt der Oxford-Dancers aus Fritzdorf für karnevalistische Unterhaltung; die gute Bewirtung mit Speis' und Trank sorgte zusätzlich für großartige Stimmung im Bürgerhaus.
  Unterstützt wurde Prinzessin Sigrid beim Tollitätenempfang natürlich durch ihre Adjutantin Gabi Blum und die Hofdamen Philomena Visang und Brigitte Neukirchen sowie durch die männliche Verstärkung ihres jecken Hofstaates. Ihre Lieblichkeit wünscht allen Karnevalsfreunden in und um Ringen eine fantastische Session und freut sich mächtig auf die Prunksitzung der Wendböggele am 24. Januar. (sm)

Quelle: Rheinzeitung vom 29.12.2008


  Zurück